RV Germania holt die meisten Pokale

Zwei Wettkämpfe wurden in der Glauchauer Sachsenlandhalle ausgefahren. Beim Kunstradfahren war diesmal nicht Seriensieger ESV Lok Zwickau der beste Verein.

Glauchau.

Zum 18. Mal wurde in der Glauchauer Sachsenlandhalle der Große Sparkassenpreis ausgefahren. Er wurde gleich in zwei Disziplinen, dem Kunstradfahren und Radball vergeben. Ausrichter war der RV Gesau-Oberschindmaas.

Um die Pokale in den verschiedenen Kategorien und Altersklassen stellten sich 27 Sportler aus fünf Vereinen den Wertungsrichtern. Lutz Falke, Vereinsvorsitzender des RV Gesau-Oberschindmaas, war mit dem Verlauf der Wettkämpfe zufrieden. "Es wurde gutklassiger Sport geboten. Für uns hätte es etwas besser laufen können", sagte er. Jil Knorr hat im Einer der Schülerinnen U 15 den Pokal wegen Schadens am Rad verpasst. Erfolgreichster Verein war diesmal, nicht wie so oft in der Vergangenheit, der ESV Lok Zwickau, sondern der RV Germania Oberschindmaas mit fünf Siegen und einem zweiten Platz. Jeweils ein Pokal ging an Einheit Süd Chemnitz, OTG Gera und RfV 1900 Wiednitz. Die Gastgeber fuhren zwei zweite Plätze ein. Zu den Zwickauern ist anzumerken, dass sie auch nur im Vierer der Junioren vertreten waren, da in Schwerin die ostdeutschen Meisterschaften stattfanden.

Für eine Überraschung sorgten Louisa Helbig und Cedric Dörr. Sie zeigten im Zweier der offenen Klasse eine tolle Kür und gewannen mit 59,51 Punkten. Es war der erste gemeinsame Wettkampf der zwei vom RV Germania Oberschindmaas.

Im Radball sind fünf Mannschaften angetreten. Der Pokal war hart umkämpft. Der RV Gesau-Oberschindmaas belegte am Ende den zweiten Platz. In vier Spielen gab es drei Siege und nur eine Niederlage. Das ergab neun Punkte. Das reichte leider nur zum zweiten Platz. Der Sieger, HrV Chemnitz, gewann ebenfalls drei Partien und verlor nur einmal. Am Ende entschied das Torverhältnis. Und da waren die Chemnitzer um fünf Treffer besser. Auf den weiteren Plätzen folgten TuS Ebersdorf, SV Motor Hainichen und SV Jena-Zwätzen.

Sieger: Einer Juniorinnen U 19: Verena Herre (TSV Einheit Süd Chemnitz), Einer Schüler U 15: Lucy Wostal (OTG Gera), Einer Junioren U 19: Lorenz Knorr (RV Germania Oberschindmaas), Zweier Junioren offene Klasse: Lorenz Knorr/Felix Bahn (RV Germania), Einer Männer: Cedric Dörr (RV Germania),Vierer Juniorinnen U 19: Helene Heinz, Johanna Donath, Jennifer Kilian, Angelina Leonhardt (ESV Lok Zwickau),Zweier offene Klasse: Louisa Helbig/Cedric Dörr (RV Germania), Einer Schüler U 15: Phil Hochmuth (RV Germania), Einer Frauen: Lydia Eidner (LSV Langenberg/Falken. Radball: HrV Chemnitz.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...