Saisonstart in der 2. Liga verzögert sich

Kegeln: Fraureuth mit erstem Testspiel zufrieden

Fraureuth.

Die Kegler des VfB Eintracht Fraureuth müssen sich bis zum Saisonstart in der 2. Bundesliga der Deutschen Classic-Kegler Union (DCU) doch noch ein Stück gedulden. Die ursprünglich fürs anstehende Wochenende geplanten ersten Punktspiele der Saison 2020/21 sind auf Mitte Oktober verschoben worden. Hauptgrund für diese Entscheidung war die Tatsache, dass von den 70 Bundesligisten (Frauen und Männer zusammen) nur 32 ein Hygienekonzept eingereicht hatten. Somit blieb dem Verband nichts anderes übrig, als den Start zu verschieben und den Säumigen eine neue Frist zu setzen beziehungsweise nach Alternativen zu suchen, sollte in manchen Regionen noch nicht gespielt werden können.

Unterdessen hat Eintracht Fraureuth im ersten Vorbereitungsspiel auf die neue Saison beim KSV Heinrichsbrücke Gera 5639:5763 verloren. Der Oberligist aus Thüringen markierte gleich im ersten Drittel den Tagesbestwert durch Michael Griesch, der satte 1021 Kegel von der Platte fegte. Da konnten für die Gäste trotz ansprechender Resultate weder Pirmin Sorber (919) noch Matthias Jugel (877) wirklich mithalten. Somit gingen die Hausherren mit 171 Holz recht sicher in Führung. Der zweite Spielabschnitt bot dann Kegelsport auf höchstem Niveau. Obwohl der Fraureuther Kapitän Armin Sonntag mit 962 Treffern überzeugte und Reiner Schumann sich mit einer 280er Schlussbahn (111 Abräumer) auf den Bestwert seines Teams von 991 Zählern katapultierte, setzten die Geraer noch einen drauf.

Im Schlussdurchgang konnte die Eintracht dann noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Zunächst kam Willy Schumann mit drei absolut kontinuierlichen Bahnen auf 983 Punkte. Und Kai Kretzschmann traf in seinem ersten Einsatz für die Fraureuther Erste 907 Kegel. Daher war der VfB trotz der Niederlage nicht unzufrieden, da mit Martin Weber, Ralf Wolfring und Christian Schumann drei Stammspieler fehlten. Der nächste Test folgt am Samstag beim KSV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal. (rsan)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.