Schönberg spielt in Sachsenlandhalle

Schönberg.

Neue Liga, neue Bahn. Am Sonntag starten die Kegler des SV Schönberg als Aufsteiger gegen die SG Krumhermersdorf II in die Bezirksliga-Saison 2020/21. Da ihre eigentliche Heimstätte im Sportlerheim Köthel nur zwei statt der erforderlichen vier Bahnen umfasst, weichen die Schönberger für ihre Heimspiele in die Sachsenlandhalle nach Glauchau aus. "Seit Juli trainieren wir schon dort", sagt Mannschafts- und Sektionsleiter Martin Junghanns. In einem Testspiel in der Sachsenlandhalle erlebte sein Team beim Sieg über die SG Grün-Weiß Mehltheuer II (2. Verbandsliga) das erste Erfolgserlebnis. "Generell sind es für uns aber neue Bahnen, auf denen wir erst ganz frisch angekommen sind", sagt Junghanns. Saisonziel ist der Klassenerhalt. Das Heimspiel gegen Krumhermersdorf II beginnt am Sonntag um 9 Uhr. (ewer)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.