SSV-Erfolgsserie reißt gegen Chemnitz

Fußball-Landesklasse: Gerechtes Unentschieden für Lichtenstein gegen BSC Rapid

Lichtenstein.

Nach zuletzt drei Siegen in Folge musste Fortschritt Lichtenstein am 14. Spieltag der Fußball-Landesklasse wieder Punkte abgeben. Im Heimspiel am Sonntag trennte sich die Mannschaft von SSV-Trainer Mirko Ullmann 1:1 von Rapid Chemnitz. "Aufgrund der Platzverhältnisse war es ein umkämpftes Spiel, in dem beide Mannschaften aber ansehnlichen Fußball gezeigt haben", so Ullmann.

Das Spiel begann furios. Nach nur zwei Minuten nagelte der SSV-Kapitän Toni Schmidt den Ball per Kopf an die Latte. In einem Spiel mit viel Tempo und Chancen auf beiden Seiten erzielten jedoch die Chemnitzer die vermeintliche Führung. Diese fand aber aufgrund eines Foulspiels im Vorfeld zurecht keine Anerkennung. So ging es trotz ansehnlichen Spieles torlos in die Pause.

Im zweiten Durchgang lief es schwungvoll weiter, beide Teams suchten sofort wieder die Offensive. Erfolgreicher war dabei erst einmal der BSC, dem nach 53 Minuten die Führung gelang. Doch die Fortschritt-Kicker zeigten sich unbeeindruckt, vergaben allerdings in der Folge beste Chancen zum Ausgleich. Erst nach 67 gespielten Minuten kam der SSV dann zum verdienten Ausgleich. Diesen besorgte Robert Zurek, der nach einer starken Aktion von Pierre Börner nur noch ins leere Tor schieben musste.

Danach wurde die Partie hektischer, viele Fouls prägten das Geschehen. Chemnitz wollte den Siegtreffer und agierte nun noch offensiver. Der SSV stand in der Defensive aber gut und beschränkte sich aufs Kontern. "Rapid Chemnitz hatte gute Gelegenheiten, mein Team aber auch. Am Ende ist es ein gerechtes Remis", sagte Ullmann. (ord)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...