Stahl für Lok ein unbeschriebenes Blatt

Zwickau.

Zum dritten Mal seit 2016 steht der ESV Lok in der dritten Runde des Sachsenpokals. Der Vierte der Landesklasse West erwartet am Sonntag im Sportzentrum Marienthal den Vierten der Landesklasse Mitte, Stahl Freital. "Stahl ist für uns ein unbekannter Gegner. Wir sind froh, dass wir die dritte Runde erreicht haben. Die Mannschaft ist gut drauf", betonte Co-Trainer Andreas Stangenberg. Nachdem Torhüter Pascal Genz (18 Jahre) in seinen zwei Einsätzen gute Leistungen bot, gehört er auch im Pokal zum Aufgebot. "Wir wollen unserem Junior wieder eine Chance geben. Er hat das in Meerane überragend gemacht", sagte Stangenberg. Lok hatte beim Meeraner SV mit 2:1 gewonnen. (rr)

Anstoß: Sonntag um 14 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...