Tabellennachbar zu Gast

Fußball-Landesklasse: Lok daheim, Crossen in Plauen

Zwickau/Plauen.

Der ESV Lok Zwickau hat morgen den punktgleichen Tabellennachbarn SV Olbernhau zu Gast. Anstoß ist um 15 Uhr im Sportzentrum Marienthal. "Wir wollen die drei Punkte bei uns behalten!" kündigt Lok-Trainer Bernd Eichenmüller einen entschlossenen Kampf an. Der starke Aufsteiger Olbernhau ist in der Rückrunde noch ungeschlagen (ein Sieg, drei Unentschieden). "Bei uns ist noch eine Menge Sand im Getriebe. Wir müssen in allen Belangen zulegen", fordert Eichenmüller. Seine Vorgabe an das Team: mehr Chancen erarbeiten und die vorhandenen kaltschnäuziger nutzen. "Im 16er müssen wir auch mal abdrücken und nicht noch mal quer legen." Bei Lok fehlen die verletzten Marcus Balg, Abdullah Al Othmani und Aslan Azimi.

Bereits heute muss der Tabellenzwölfte TSV Crossen beim Spitzenreiter VFC Plauen II ran. Los geht's um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Vogtlandstadion. Die Nord-Zwickauer konnten das Hinspiel überraschend klar mit 3:0 gewinnen. In der Saison 2015/16 siegten sie sogar in beiden Spielen (auswärts 3:1, daheim 4:1). "Ich hoffe, dass wir aufgrund der letzten Ergebnisse der Angstgegner von Plauen sind. Es ist für uns ein positiver Lauf, und vielleicht können wir aus dem Vogtland etwas mitnehmen", sagte TSV-Trainer Sven Döhler. Die Crossener müssen bei der schweren Aufgabe allerdings auf die drei Stammspieler verzichten: Torhüter Tommy Kitruschat (krank), Torjäger Florian Otto (verletzt) und Mittelfeldspieler Sebastian Krämer (Arbeit) . (tc/rr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...