Tannert auf legendärem Kurs

Der Lichtentanner gastiert derzeit im hohen Norden. Die Rallye Finnland zählt zu den spektakulärsten Veranstaltungen der Weltmeisterschaftssaison.

Jyväskylä.

Julius Tannert aus Lichtentanne und sein österreichischer Beifahrer Jürgen Heigl stehen vor ihrer wohl größten Bewährungsprobe. Der 27-Jährige und sein Co-Pilot kämpfen im Ford Fiesta R 2 bei der Rallye Finnland um möglichst viele Wertungspunkte in der Junioren-Weltmeisterschaft. "Das ist für mich die schwierigste Rallye im Kalender, aber auch die legendärste - die will jeder Fahrer einmal in seinem Leben bestreiten", betont Tannert.

Die Rallye rund um Jyväskylä führt über 25 Wertungsprüfungen mit insgesamt 315,62 Kilometern. Auf den breiten, mit feinem Schotter bedeckten Waldwegen erreichen die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten Geschwindigkeiten von mehr als 200 km/h. Eine Besonderheit sind die zahlreichen Sprünge. Nach dem Podestplatz in Sardinien sowie einem 4. und 5. Rang auf Korsika und in Polen will das Duo auch bei der ehemaligen 1000-Seen-Rallye gut abschneiden. "Auf den schnellen Schotterprüfungen mit ihren Sprungkuppen sind Erfahrung und Streckenkenntnis natürlich von großem Vorteil. Aber wir sehen es als Chance und nehmen erneut eine Podiumsplatzierung ins Visier", erklärt der Förderpilot der ADAC-Stiftung Sport. Nach der kurzen Zuschauerprüfung "Harju" gestern Abend geht es heute richtig los. Zu den Höhepunkten der Rallye gehört morgen die WP "Ouninpohja" - eine der wohl berühmtesten Prüfungen im Rallye-Zirkus. (tc)

www.nesterallyfinland.fi/en

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...