Trainer lobt Einstellung

Handball: HSG kassiert Ausgleich kurz vor Schluss

Beierfeld.

Trainer Jörg Erler hatte sich mit seiner Mannschaft den Start in die neue Saison schon ein wenig anders vorgestellt. Nach dem überraschenden Aus im Bezirkspokal musste die HSG Langenhessen/Crimmitschau zum Auftakt der Bezirksliga bei der SG Raschau-Beierfeld mit einem 34:34 (18:17)-Unentschieden zufrieden sein.

"Ich kann mit der gezeigten Leistung und vor allem mit der kämpferischen Einstellung der Mädels zufrieden sein", meinte Jörg Erler, der mangels Schiedsrichter die Begegnung in der Spiegelwaldhalle als Ersatz-Unparteiischer auf dem Parkett erlebte. Beide Mannschaften schlugen von Beginn an ein hohes Tempo an, das über die gesamte Spielzeit anhalten sollte. Bei der HSG war es in der ersten Halbzeit immer wieder Ulrike Heinrich, dievor allem mit sehenswertem Würfen aus dem Rückraum erfolgreich war. Die individuell spielstarken Gastgeberinnen ließen sich davon allerdings nicht großartig stören. 20 Sekunden vor dem Ende ging Langenhessen durch Nadine Schade mit 34:33 in Führung. Zwei Sekunden vor der Sirene schafften die Erzgebirgerinnen per Siebenmeter noch den Ausgleich. Die HSG hatte den letzten Angriff der Gegnerinnen lediglich mit einem Foul bremsen können. (tmp)

Aufgebot HSG: Hermann; Löscher, Heinrich (13/2), Preußler (2), Zill (2), Fritsch (5), König (4), Schade (5), Vogel, Stolle (3)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...