Traineramt statt Pause

Fußball-Kreisliga: Estler übernimmt von Haprich

TuS Pleißa gegen SV Waldenburg. Der SV Waldenburg geht als Absteiger in die Punktspiele der Staffel 2. Auf der Bank sitzt zudem ein neuer Trainer.

René Estler hat sich bereit erklärt, das Amt zu übernehmen. Allerdings ist das eine Interimslösung, wie er betont. Er wird vorerst bis zur Winterpause Verantwortung übernehmen. Nach dem Weggang von Spielertrainer Jens Haprich zum Landesligisten VfB Empor Glauchau wurde kein Nachfolger gefunden. "Ich habe deshalb im Interesse des Vereins, damit es weitergeht, und in Abstimmung mit meiner Familie diese Entscheidung getroffen", sagt Estler.

Vor ihm und seinen Männern steht keine leichte Saison. Von vielen Experten und Trainern anderer Teams wird der SV 1844 Waldenburg als Titelfavorit gehandelt. Der neue Coach geht da nicht ganz mit und relativiert ein wenig. Grund: Der Kader wird verjüngt, fünf Aktive aus dem Nachwuchsbereich, die bisher in verschiedenen Spielgemeinschaften aufgelaufen sind, rücken in die erste Mannschaft auf. Verlassen hat den Verein neben Jens Haprich noch Tim Böhm, er wechselte zum Meeraner SV. Unter diesen Umständen gibt Estler einen Platz unter den ersten Vier als Ziel aus.

Estler ist seit elf Jahren im Verein und hat stets im Tor gestanden. 2017 beendete er seine aktive Laufbahn und trainierte die Frauenmannschaft. Eigentlich wollte er ein Jahr Pause einlegen. Die wurde nun erst einmal verschoben. (ggl)

Anstoss: Sonntag um 15 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...