Über Nachwuchsteam schwebt das Aus

Die Volleyballerinnen von Fortschritt Lichtenstein II wollen die Tabellenführung erobern. Was danach kommt, ist offen.

Lichtenstein.

Wenn die Nachwuchs-Volleyballerinnen von Fortschritt Lichtenstein II morgen ab 11Uhr in der Sachsenklasse bei den L. E. Volleys II in Leipzig antreten, haben sie ein klares Ziel. Sie wollen gewinnen und Spitzenreiter werden. Derzeit ist die Mannschaft von Trainerin Michaela Thees Tabellenzweiter (27 Punkte) hinter dem TV Burgstädt (28). Doch die Lichtensteinerinnen, die vergangene Woche das Duell beim Tabellenführer mit 3:2 gewannen, haben einen Trumpf in der Hinterhand. Sie haben drei Spiele weniger absolviert als der Kontrahent und können somit in den Nachholespielen vorbeiziehen.

Nach einem solchen Erfolg sah es zwischenzeitlich nicht aus. Die über Jahre gezielt aufgebaute Mannschaft musste in den letzen Monaten einige Abgänge verkraften, was zu Problemen führte. "Ich konnte aber junge Spielerinnen aus der Bezirksklasse nachziehen", sagt Michaela Thees. Sie holte Helena Lohße, Kristin Lau und Melissa Schwanitz ins Team, und die drei Spielerinnen kommen auch immer besser zurecht. Zudem gibt es eine Rückkehrerin. Eva Siegel, die auch schon in der ersten Damenmannschaft aktiv war, aber aufgrund ihres Studiums im Herbst eine Pause eingelegt hat, ist seit den Semesterferien wieder mit dabei und fand schnell den Anschluss. Ziel ist es laut Michaela Thees nun, am 25.März auch in den Heimspielen gegen Freiberg und Markkleeberg weitere Punkte zu sammeln, damit dann der erste Platz schon vor dem letzten schweren Spiel in Schildau sicher ist. Unterschätzt werden darf aber keiner der nächsten Kontrahenten. Gegen den morgigen Gegner Leipzig lief es im Hinspiel im Januar nicht gut und Lichtenstein verlor überraschend mit 1:3.

Selbst wenn der Plan von Michaela Thees aufgeht und das junge Team den Titel holt, bleibt eine entscheidende Frage unbeantwortet. "Wie es in der kommenden Saison weitergeht, weiß ich noch nicht", sagt die Trainerin. Es sei nicht auszuschließen, dass nach ihrem Abitur weitere Spielerinnen aus der Mannschaft ausscheiden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...