VfL-Spieler finden neue Heimat

Kurz vor dem Ende der Wechselfrist haben die meisten Fußballer der zurückgezogenen Ober- liga-Elf aus Hohenstein-Ernstthal den Verein gewechselt. Der VfB Empor schlug ein zweites Mal zu.

Hohenstein-Ernstthal.

Zeitdruck herrscht Ende Januar nicht nur im Profi-Fußball. Denn auch die Amateure müssen bei einem angestrebten Vereinswechsel in der Winterpause grundsätzlich die Wechselperiode vom 1. bis zum 31. Januar beachten. Und so blieb den Spielern der ersten Mannschaft des VfL 05 Hohenstein-Ernstthal nicht viel Zeit für die Vereinssuche, nachdem das Team am 7. Januar vom Oberliga-Spielbetrieb zurückgezogen wurde. Doch die meisten von ihnen haben eine neue Heimat gefunden.

Offensivmann Fabian Erler spielt jetzt in Thüringen beim SV Schmölln in der Kreisoberliga. Dort kennt er nach eigener Aussage mehrere Spieler und den Trainer. Genau wie Eric Fischer wird auch Colin Ullmann künftig für den VfB Empor Glauchau in der Landesklasse auf dem Platz stehen. Guido Heßmann und Philipp Colditz haben sich dem FC Lößnitz angeschlossen. In der Sachsenliga werden sie dann auch auf ihre ehemaligen Teamkollegen Felix Hennig und Florian Stier treffen, die im Laufe der Winterpause beim SV Germania Mittweida gelandet sind. Philipp Sovago spielt dagegen auch weiterhin in der Oberliga: Der Angreifer hat sich dem VFC Plauen angeschlossen.

Felix Kunert schnürt fortan bei der SSV Fortschritt Lichtenstein in der Landesklasse West die Fußballschuhe. Stürmer Kamil Popowicz geht laut der Internetseite "transfermarkt.de" künftig für Germania Halberstadt in der Regionalliga auf Torejagd und Maik Georgi, der beim VfL mit einer Knieverletzung ausfiel, steht im Kader des SSV Markranstädt (Landesklasse Nord). (mit ewer)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.