Vier Stammspieler fehlen

Handball: Gegner läuft eine Liga höher auf

HSG Sachsenring gegen SG HVO Cunewalde/Sohland. Im ersten Pflichtspiel der Saison ist die HSG Sachsenring Außenseiter. Der Verbandsligist hat am Sonntag in der ersten Runde des Sachsenpokals die SG Cunewalde/Sohland zu Gast, die in der Vorsaison in der Sachsenliga Sechster wurde. Die HSG schaffte mit etwas Glück als Vorletzter der Verbandsliga den Klassenerhalt und geht geschwächt ins morgige Spiel.

Vier Stammspieler stehen urlaubsbedingt nicht zur Verfügung. Aufgrund des breiten Kaders sind dennoch genügend Aktive dabei. Doch die ohnehin gut besetzten Ostsachsen verstärkten sich noch mit dem drittligaerfahren Linkshänder Lukas Baase. Bei Sachsenring gibt es keine personellen Veränderungen im Vergleich zur Vorsaison, jedoch einen Unterschied. Alle 15Spieler sind gesund, sodass die Trainer Thomas Sabin und Matthias Bohn nach der Rückkehr der Urlauber bei den Punktspielen entsprechende Wechselmöglichkeiten haben.

In den letzten Wochen wurde intensiv trainiert, unter anderem bei einem Trainingslager in Tschechien. "Wir gehen gut vorbereitet in die Saison", sagt Kapitän Marc Bohn. Neben der Fitness stand auch die Taktik im Mittelpunkt, um das Offensivspiel vielseitiger zu gestalten und auf gegnerische Abwehrformationen besser reagieren zu können. Im Angriff muss sich die Mannschaft steigern, um in der kommenden Saison nicht wieder bis zum Schluss zittern zu müssen. (mpf)

Anwurf: Sonntag um 11 Uhr

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...