Vorzeichen sind schlecht

Handball-Oberliga: ZHC muss schleunigst gewinnen

Zwickau.

Im vorletzten Heimspiel der Saison 2018/19 empfangen die Handballer des ZHC Grubenlampe (8:32 Punkte) in der Mitteldeutschen Oberliga am Samstag die fünft platzierte HG 84 Köthen (24:18). Nach zuletzt fünf Niederlagen hintereinander, stellt sich die Frage: Können die Zwickauer die lange Negativserie endlich beenden?

Bei noch sechs ausstehenden Partien - vier davon finden in der Fremde statt - hat der Tabellenvorletzte ZHC Grubenlampe zwar noch die theoretische Möglichkeit, die Klasse zu halten. Doch es dürfte enorm schwer werden, dies zu realisieren. Der Rückstand auf einen rettenden 11. Platz, der derzeit vom HSV Apo da 1990 besetzt wird, beträgt schon sieben Zähler. Auch gegen den Tabellenfünften aus Sachsen-Anhalt stehen die Vorzeichen schlecht, da einige Spieler aus den unterschiedlichsten Gründen nicht wie geplant mitspielen können. Besonders besorgniserregend ist die Torausbeute der Zwickauer. In den letzten drei Spielen ist es den Jungs von Trainer Tonci Druskovic nicht gelungen, die 20-Tore-Marke zu knacken. Die Köthener erzielten dagegen in ihren letzten beiden Spielen jeweils über 30 Treffer. Die Aufgabe ist also denkbar hart.

Der Anwurf in der Sporthalle Neuplanitz erfolgt 17 Uhr. Danach spielt der ZHC II in der Bezirksliga gegen TSV Fortschritt Mittweida 1949. Anwurf ist hier 19.30 Uhr. (rr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...