VSG hofft in Runde 2 auf eine Überraschung

Fußball-Kreispokal: Elf hat Kreisligisten aus Wilkau-Haßlau zu Gast

Werdau.

Nachdem die VSG Westsachsen Fraureuth/Ruppertsgrün in der ersten Pokalrunde mit dem 5:1-Sieg gegen den Kreisligisten SV Heinrichsort/Rödlitz bereits einen höherklassigen Gegner aus dem Wettbewerb geschmissen hatte, tritt die Elf am Sonntag erneut an. Abermals mit dem Ziel weiterzukommen. Und auch da wartet ein Kreisligist auf die VSG - der SV Muldental Wilkau-Haßlau. Der bezwang mit einem überaus deutlichen 6:0 auswärts den FC 02 Zwickau. Am jüngsten Punktspieltag bezwangen die Fraureuther die zweite Vertretung der Wilkau-Haßlauer Elf. Ein gutes Omen? Mit Heimvorteil im Rücken will die VSG auch in der zweiten Pokalrunde für eine Überraschung sorgen, obgleich der Kontrahent ein harter Brocken für das Team der 1. Kreisklasse ist. Der FC Crimmitschau (1. Kreisklasse) bekommt es am Sonntag mit der SpVgg Schedewitz zu tun. Dieses Team spielt ebenfalls in der 1. Kreisklasse, lediglich in einer anderen Staffel. In den Punktspielen gab es für Schedewitz bisher nur Niederlagen, und nur einmal traf die Elf ins Tor des Gegners. In der ersten Pokalrunde warf sie den ACL Zwickau (2. Kreisklasse) aus dem Wettbewerb. Crimmitschau geht mit Heimvorteil ins Spiel.

Der Kreisligist FC Sachsen empfängt den SV Blau-Gelb Mülsen (Kreisoberliga). Die Mülsener sind mit zwei Niederlagen ins Punktspieljahr gestartet. Diese vermeintliche Schwäche wollen die Werdauer im Pokalspiel nutzen, um eine Runde weiterzukommen. Für den FC Sachsen sprechen die beiden Erfolge in den ersten beiden Punktspielen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...