Wenn das Resultat zweitrangig ist

Der zweite Sparkassen-Nachwuchscup der Glauchauer Fußballer hat an die 1500 Zuschauer angelockt. Dabei sorgte der VfB Empor auch abseits des Platzes für Spannung.

Glauchau.

Am Ende konnten alle Teilnehmer mit einer Medaille nach Hause gehen. Denn beim zweiten Sparkassen-Nachwuchscup der E- bis G-Jugend-Fußballer ging es am Wochenende in der Sachsenlandhalle nicht allein um Leistung. "Die Kinder sollen in erster Linie Spaß haben", sagt Organisator Patrick Jahn vom gastgebenden VfB Empor Glauchau. Er und seine Mitstreiter haben in den vergangenen Monaten wieder immens viel Arbeit investiert, damit die Turniere in dem Umfang überhaupt stattfinden konnten. Und die harte Arbeit hat sich ausgezahlt: "Alles in allem sind wir sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf. Wir haben ein tolles Feedback erhalten. Sowohl von den Eltern als auch von den Kickern selbst", so Jahn.

Einer von diesen Kickern ist Marley Päßler. Für den sechsjährigen Stürmer des VfB Empor Glauchau und Sohn des Mannschaftsleiters des Vereins Lutz Hillmann sprang am Sonntag beim Turnier der G-Jugend der sechste Platz heraus. Trotz einer knappen Niederlage im Neun-Meter-Schießen gegen den ZFC Meuselwitz im Spiel um Platz 5 war er mit der Leistung seines Teams zufrieden. Von der ungewöhnlich großen Kulisse zeigte er sich unbeeindruckt: "Da bin ich nicht aufgeregt. Die vielen Leute machen mir nichts aus", sagt er.

Rund 1500 Zuschauer waren laut Veranstalterangaben am Samstag und Sonntag in der Sachsenlandhalle zu Gast, wo in allen drei Nachwuchs-Altersklassen jeweils zehn Mannschaften auf Torejagd gingen. Neben den sportlichen Höhepunkten wurde für die Besucher auch abseits des Platzes für Spannung gesorgt. "Wir wollen unseren Gästen neben den Spielen natürlich auch noch etwas anderes bieten. Und dafür gibt es unsere große Tombola", erklärt Norman Tkotsch vom VfB Empor Glauchau. Neben einem signierten Trikot der Eispiraten Crimmitschau, Tickets für ein Spiel des FC Bayern München und zahlreichen anderen Preisen gab es auch Freikarten für ein Rennen auf dem Sachsenring zu gewinnen. "Die Beschaffung all der Preise nimmt neben der Akquirierung der Vereine den größten Teil der Vorbereitung ein", so Tkotsch.

Am letzten Januar-Wochenende kommt es in der Sachsenlandhalle erneut zu einem Nachwuchscup. Dann treffen Mannschaften der D- bis A-Jugend aufeinander. "Dort werden mit Mannschaften wie dem Halleschen FC und dem Chemnitzer FC B-Junioren-Bundesligisten mit am Start sein. Ich glaube, dass wir uns auf Fußball auf höchsten Niveau freuen dürfen", sagt Patrick Jahn.

Die ErstplatziertenG-Jugend: 1. Platz Soccer for Kids Dresden, 2. SpVgg Reinsdorf-Vielau, 3. VfL Hohenstein-Ernstthal. F-Jugend: 1. Erzgebirge Aue, 2. FSV Zwickau, 3. Soccer for Kids Dresden. E-Jugend: 1. FSV Zwickau, 2. Füchse Berlin-Reinickendorf, 3. Soccer for Kids Dresden. Alte Herren: 1. SV Lok Glauchau/Niederl., 2. SpVgg Reinsdorf-Vielau, 3. TSV Crossen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...