Westsachsenliga: Bitteres Ende für SV Waldenburg

Am letzten Spieltag der Fußball-Westsachsenliga ging es sowohl für den SV Waldenburg als auch für die SG Neukirchen um den Klassenerhalt. Am Ende wurde es eine klare Angelegenheit.

Waldenburg.

Hängende Köpfe und maßlose Enttäuschung nach dem Abpfiff bei den Spielern des SV Waldenburg, Jubel aufseiten der SG Neukirchen. Für beide Mannschaften ging es zum Saisonabschluss um den Klassenerhalt in der Fußball-Westsachsenliga. Waldenburg und Neukirchen hatten jeweils 25 Punkte. Die Gäste von der SG Neukirchen haben mit dem klaren 4:1 (1:0)-Sieg beim SV Waldenburg die Klasse gehalten.

Nach zwei Jahren Westsachsenliga geht es für die Töpferstädter zurück in die Kreisliga. Dabei fing es für die Gastgeber eigentlich gut an. Ein Kopfball von Spielertrainer Jens Haprich landete an der Querlatte der Neukirchener. Da waren gerade fünf Minuten gespielt. Es war in den ersten 45 Minuten eine ausgeglichene Partie mit dem Unterschied, dass die Gäste ihre Chancen besser nutzten. Sie gingen verdient durch einen direkt verwandelten Freistoß in Führung. "Das war ein super Schuss", gab der Waldenburger Mannschaftsleiter Günter Haprich zu.

Nach der Pause bemühten sich die Waldenburger um den Anschlusstreffer. Das verstand die SG Neukirchen clever zu nutzen und konterte die Gastgeber eiskalt aus. "Die Gäste waren in der zweiten Hälfte die spielerisch bessere Mannschaft", gestand der Waldenburger Mannschaftsleiter ein. Der SV Waldenburg habe zwar gekämpft, sich jedoch mit zu vielen Fehlern und schlechter Chancenverwertung, zum Beispiel beim Passspiel, um den Erfolg gebracht. (ggl)

Statistik: Torfolge: 0:1 F. Richter (34.), 0:2 (L. Böttcher (47.), 0:3 M. Schwitzke (63.), 1:3 M. Gerdsmann (76.), 1:4 L. Böttcher (78.). Schiedsrichter: U. Meyer (SV Wilkau-Haßlau). Zuschauer: 150.


Reinsdorf rückt auf Bronze

FSV Limbach-Oberfrohna - SpVgg Reinsdorf-Vielau 1:1 (1:1). Mit einer gerechten Punkteteilung haben sich der FSV Limbach-Oberfrohna und die SpVgg Reinsdorf-Vielau aus der Saison in der Westsachsenliga verabschiedet. Mit Schützenhilfe des Oberlungwitzer SV, der am letzten Spieltag eine knappe Niederlage einstecken musste, rückten die Reinsdorfer sogar noch auf den Bronzerang. Auch bei den Limbachern konnte nicht mehr viel anbrennen. Sie verloren einen Rang, verbleiben aber mit Rang 11 in der Liga. (hpk)

StatistikTorfolge: 1:0 Spichtinger (9.), 1:1 Lange (41.). Schiedsrichter: Marco Gruhn (SG Motor Thurm). Zuschauer: 45.


Kantersieg für Planitz

SV Planitz - VfL Wildenfels 6:1 (5:1). Wildenfels hatte gegen den Tabellennachbarn keine Chance. Nachdem der zweifache Torschütze Toni Diebl erst einmal das 1:0 für die Gastgeber erzielt hatte, ging es bis zur Halbzeitpause weiter wie beim Brezelbacken. Nach 35 Spielminuten war die Partie quasi entschieden. Von da an konnten die Planitzer einen Gang zurückschalten. Geisslers Tor in der 77. Minute gestaltete das Ergebnis nur noch etwas deftiger.(hpk)

StatistikTorfolge: 1:0 Diebl (10.), 2:0 Uhlig (15.), 3:0 Gerisch (30.), 3:1 Schubert (32.), 4:1 Pech (34.), 5:1 Diebl (35.), 6:1 Geissler (77.). Schiedsrichter: Patrick Stiller (Oberlungwitzer SV). Zuschauer: 97.


Patrick Baas trifft dreimal

SV Blau-Gelb Mülsen - SV Mülsen St. Niclas 4:1 (2:1). Mit dem 4:1 verabschiedete Blau-Gelb neben Trainer Döhler auch den dreifachen Torschützen Baas. Von Beginn an waren die Gastgeber um Spielkontrolle bemüht, gingen durch einen Elfmeter von Baas in Führung. Von den Gästen war offensiv wenig zu sehen. Herbst erhöhte mit einem traumhaften Freistoß auf 2:0. Auch nach dem Seitenwechsel dominierte Blau-Gelb. Die Gäste waren um Anschluss bemüht, aber ohne für Gefahr zu sorgen. (warz)

StatistikTorfolge: 1:0 Baas (24.), 2:0 Herbst (32.), 2:1 Günsel (39.), 3:1 Baas (47.), 4:1 Baas (73.). Schiedsrichter: Thomas Stübner (ESV Lok Zwickau). Zuschauer: 125.


Meister kassiert Klatsche

Meeraner SV - FC Sachsen Steinpleis-Werdau 2:4 (1:1).Bis zu Halbzeit sah es noch nicht nach dieser klaren Niederlage für den Meister aus. Mit dem Pausenpfiff kassierten die Gastgeber jedoch den Ausgleich. Der FC Sachsen ist dann besser in die zweite Halbzeit gestartet und hat zweimal zur Führung getroffen. Die Meeraner haderten mit ihrer Chancenverwertung. Sie drängten nun auf den Ausgleich, liefen dabei allerdings in einen Konter. (ggl)

StatistikTorfolge: 1:0 R. Hähnlein, 1:1 E. Schlosser (45.), 1:2 F. Graupner (53.), 1:3 R. Frühauf (66.), 2:3 Chr. Müller (81.), 2:4 F. Selle (88.). Schiedsrichter: J. Schubert (FC Crimmitschau). Zuschauer: 85.


Gastgeber mit mehr Glück

SG Friedrichsgrün - Oberlungwitzer SV 2:1 (1:1). Beide Mannschaften spielten permanent nach vorn. Rücker hatte die Führung auf dem Fuß, verzog aber. Auf der Gegenseite war Friedrichsgrün gefährlich und kombinierte stark. Nach Ecke von Glatte köpfte Rose zur Führung ein. Nach einem Stellungsfehler nutzte Rücker die Chance zum Ausgleich. Halbzeit zwei das gleiche Bild, beide wollten den Sieg. Fritz setzte den Ball an die Latte und Günnel verwertete den Abpraller ins leere Tor. (mela)

StatistikTorfolge: 1:0 Rose (22.), 1:1 Rücker (33.),2:1 Günnel (77.). Schiedsrichter: Lisa-Marie Thümmler (SV Ortmannsdorf). Zuschauer: 65.


SG Motor Thurm steigt ab

SG Motor Thurm - TV Oberfrohna 1:5 (0:2). Für SG Motor Thurm war das Spiel reine Formsache. Sie stand als Absteiger fest. Die Männer aus dem Mülsengrund kassierten noch einmal eine herbe Niederlage und überließen dem Tabellenzweiten die drei Punkte. In dem ungleichen Duell fiel schon nach 10 Minuten das erste Tor. Nach dem 0:2 bis zur Halbzeit bestand noch Hoffnung. Doch die Oberfrohnaer legten noch dreimal nach. Schumanns Treffer war eigentlich nur das Ehretor. (hpk)

StatistikTorfolge: 0:1 Glässer (10.), 0:2 Lindisch (14.), 1:3 Schumann (51.), 1:4 Lindisch (69.), 1:5 Käferstein (80.). Schiedsrichter: Andreas Ontyd (Oelsnitz). Zuschauer: 21.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...