Westsachsenliga: Spitzenreiter bezwingt Verfolger

Fußball: SSV Fortschritt Lichtenstein ist weiterhin auf Meisterschaftskurs. Nach einem Sieg gegen Oberlungwitz könnte sich das Team nur noch selbst ein Bein stellen.

Mülsen/Lichtenstein.

Mit einem 4:2-Sieg gegen Verfolger Oberlungwitz hat Fortschritt Lichtenstein die Tabellenführung in der Westsachsenliga gefestigt. Der OSV war am Samstag bei der in Mülsen ausgetragenen Partie ein ebenbürtiger Gegner. In der 14. Minute legte er durch Jens Klebig, der auch schon in Lichtenstein kickte, vor. Ebenfalls per Distanzschuss erzielte Rico Bär nur drei Minuten später den Ausgleich.

Diskussionen gab es zu Beginn der zweiten Halbzeit. Bei einer OSV-Chance gab es eine zweifelhafte Abseitsentscheidung und Debatten um einen ausgeblieben Elfmeter im Anschluss. Auf der Gegenseite sorgte das Lichtensteiner 2:1 von Robert Zurek (50.) für viel Unmut bei Oberlungwitz, weil der Offensivmann aus stark abseitsverdächtiger Position zu seiner Chance kam. Auch in der Folge gab es Debatten mit Schiedsrichter Uwe Fischer. Die Oberlungwitzer, die ersatzgeschwächt waren und deshalb mit acht Ü30-Spielern aufliefen, zeigten danach gute Aktionen, wurden aber von den schnellen Lichtensteinern ausgekontert. Das 3:1 markierte Rico Bär mit seinem 23. Saisontreffer in der 68. Minute. Als in der 80. Minute die Lichtensteiner Betreuerin Elke Kühn im benachbarten Feld gerade nach zwei zuvor weit übers Tor geschossenen Bällen Ausschau hielt, erzielte Erik Kasper nach Vorarbeit von Bär das 4:1. Wenig später scheiterte er mit einem Lattenkopfball nur knapp. Marcel Sonntag gelang mit dem 4:2 kurz vor Schluss Ergebniskosmetik. "Wären die Entscheidungen zu Beginn der zweiten Hälfte nicht gegen uns ausgefallen, hätte die Partie auch ganz anders laufen können", ärgerte sich OSV-Trainer Sven Schmidt nach dem Spiel. Lichtensteins Trainer Hendrik Worm sah ein, dass sein Team da etwas Glück gehabt hatte. "Ich denke, wir haben uns trotzdem die besseren Chancen erspielt", sagte er.

SSV: Müller - Küttner (67. Hüttig), Schmidt, Meichsner, Kasper, Weiß (81. Fischer), Strohbach, Bär, Schulz (86. Amthor), Gerisch, Zurek

OSV: Kreiner - Kunze, Weiß, Sonntag, Klimpel, Rücker, Hallbauer (72. Bauer), Klebig, Fischer, Wilkerling, Reichel

Torfolge: 0:1 Klebig (14.), 1:1 Bär (17.), 2:1 Zurek (50.), 3:1 Bär (68.), 4:1 Kasper (80.), 4:2 Sonntag (89.); Schiedsrichter: Uwe Fischer Zuschauer: 53


Schlusslicht beendet monatelange Negativserie nicht

SG 48 Schönfels - SG Motor Thurm 1:4 (1:3). Alle guten Vorsätze der Schönfelser wurden in dieser Begegnung bereits nach sieben Minuten vergessen, als Chris Nitsch nach einer Eingebe von Sven Lange am langen Pfosten stehend zum 0:1 für die Kicker aus dem Mülsengrund einnetzte. Da gingen die Köpfe der 48er sofort nach unten und die Thurmer hatten leichtes Spielen im Plexgrund, weil die Heim-Elf in der Folgezeit jegliches Pressing und scharfes Attackieren vermissen ließ. Mann der Partie war Thurmer Sven Lange, der nach seiner Vorarbeit zur Gästeführung mit zwei weiteren Treffern die Weichen auf Sieg für die Motor-Elf stellte. Er zerstörte damit auch die zwischenzeitlichen Hoffnungen der Platzherren, die nach dem Anschlusstor von Maik Heumann aufkamen. In der zweiten Halbzeit ließen die Thurmer nichts mehr anbrennen und erhöhten kurz vor Schluss durch Michael Wagner sogar noch auf 1:4. Die SG Schönfels bleibt damit abgeschlagen Tabellenletzter. Die SG Motor Thurm hat indes einen Punkt Luft vor den beiden Abstiegsplätzen. (gd)

Statistik Torfolge: 0:1 Nitsch (7.), 0:2 Lange (21.), 1:2 Heumann (25.), 1:3 Lange (32.), 1:4 Wagner (88.). Schiedsrichter: Rico Häsemeyer (SV Waldenburg). Zuschauer: 85


Reiche Torernte

SV Waldenburg - SG Friedrichsgrün 6:1 (2:1). Die erste Viertelstunde bestimmte Friedrichsgrün das Spiel. Das wurde mit dem Führungstreffer belohnt. Danach wurde Waldenburg aber spielerisch und läuferisch besser. Auch in der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber klar überlegen, was sich in einer reichen Torernte niederschlug. In dem fairen Spiel zeigten die Waldenburger eine geschlossene Mannschaftsleistung. (so)

Statistik Torfolge: 0:1 Glatte (16.), 1:1 Sonntag (18.), 2:1 Haprich (39.), 3:1 Hennig (65), 4:1 Böhm (79.), 5:1 Hennig (83.), 6:1 Böhm (88.). Schiedsrichter: Mario Grohs. Zuschauer: 80


Remis in Mülsen

SV Blau-Gelb Mülsen - SV Mülsen St. Niclas 1:1 (0:0). In einem Spiel arm an Torchancen haben sich beide Teams mit einem Unentschieden getrennt. Im ersten Abschnitt verbuchte keine der beiden Mannschaften klare Chancen. Nach der Pause gingen die Gäste nur nach Sekunden durch einen Kopfball in Führung. Danach fand das Spiel hauptsächlich in der Gästehälfte statt. Und erst in der Endphase passierte wieder etwas: Nach je einer roten Karte für beide Teams, erzielte Ketting mit dem Abpfiff den Ausgleich. (warz)

Statistik Torfolge: 0:1 Hofmann (46.), 1:1 Ketting (90.+4). Schiedsrichter: Uwe Meyer (MT Wilkau-Haßlau). Zuschauer: 150


SpVgg klettert auf Platz 2

SpVgg Reinsdorf-Vielau - SV Motor Zwickau-Süd 4:2 (3:1). Die SpVgg Reinsdorf-Vielau konnte sich in dieser Partie klar durchsetzen. Dabei waren abwechselnd die Torjäger Tonne und Lange mit je zwei Treffern erfolgreich. Der Anschlusstreffer ließ die Gäste nur kurz auf einen Punktgewinn hoffen, das Eigentor kam für die Zwickauer ebenfalls zu spät. Damit klettert die SpVgg auf Platz 2, während die Gäste auf einen Abstiegsplatz rutschen. (etse)

Statistik Torfolge: 1:0 Tonne (2.), 2:0 Lange (20.), 2:1 Lascenko (25.), 3:1 Tonne (34.), Lange (70.), T. Meier (89. / Eigentor). Schiedsrichter: Mario Wiesner (FV Blau-Weiß Hartmannsdorf). Zuschauer: 73


Ergebnis ist leistungsgerecht

Meeraner SV - FSV Limbach-Oberfrohna 2:2 (0:1). Der erste Schuss auf das Meeraner Tor in der 13. Minute brachte die Gäste gleich in Führung. Viel mehr passierte bis zum Halbzeitpfiff allerdings nicht. In der zweiten Halbzeit zeigten sich beide Teams wie ausgewechselt. Durch zwei Tore von Beitlich gingen die Meeraner in Führung. Kurz darauf hatten sie sogar die Chance zum 3:1. Stattdessen erzielte Limbach-Oberfrohna den Ausgleich. Am Ende war es ein leistungsgerechtes Unentschieden. (so)

Statistik Torfolge: O:1 Herold (13.), 1:1 Beitlich (52.), 2:1 Beitlich (65.). 2:2 Freitag (76.) Schiedsrichter: Fabian Görke (Naunhof). Zuschauer: 75

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...