Zwickau trägt Favoritenbürde gegen Köln

Abergläubischen Leuten wird es vielleicht etwas mulmig zumute sein, denn im "Schwanennest" steigt heute das 13. Duell beider Mannschaften. Der FSV will den zweiten Heimsieg der Saison einfahren.

Zwickau.

Der FSV Zwickau und der SC Fortuna Köln haben eines gemeinsam: Beide haben gegen Halle gewonnen. Darüber hinaus konnten die Westsachsen auswärts zweimal punkten, während die Rheinländer daheim zweimal verloren. Die Wettquoten vor dem Anpfiff fallen deshalb eindeutig aus: Der Gastgeber wird bei den Buchmachern als klarer Favorit eingestuft.

Der FSV-Trainer schätzt den heutigen Gegner als sehr gefährlich ein. "Die Kölner spielen variabel und sind gut eingestellt. Sie verfügen auf den Außenbahnen über unheimlich schnelle Leute und können nach Ballgewinnen schnell umschalten", warnt Joe Enochs. Das demonstrierte der SC Fortuna beim 2:1-Sieg in Halle, als der Gast aus einer engmaschigen Abwehr erfolgreich Nadelstiche setzte. Die Kölner verzeichneten in der Sommerpause je acht Ab- und Zugänge. Prominentester Neuzugang ist der ehemalige Bundesliga-Stürmer Moritz Hartmann, der ablösefrei vom FC Ingolstadt kam. Er soll in die Rolle von Daniel Keita-Ruel (15 Tore und 7 Torvorlagen in der vergangenen Saison) schlüpfen, der zur SpVgg Greuther Fürth in die 2. Bundesliga gewechselt ist.

Bei der Aufstellung hat der FSV-Trainer die Qual der Wahl. Natürlich sind jene Spieler, die nicht zum Einsatz kommen oder gar nicht zum Aufgebot gehören, enttäuscht. "Es tut auch weh, ihnen das zu sagen. Ich spreche sehr viel mit den Spielern", betont Joe Enochs. Da unterscheidet er sich wohltuend von seinem Vorgänger. "Auch wenn sie nicht spielen, sie sind trotzdem wichtig für uns. Über kurz oder lang werden wir alle brauchen." Ihm imponiert, dass sich alle Akteure im Training immer voll reinhängen.

Anstoß Das Spiel beginnt am Sonnabend, 14Uhr im Stadion Zwickau. Schiedsrichter der Partie ist Jonas Weickenmeier (TSV Lämmerspiel) aus Frankfurt/Main. Er hat in der vergangenen Saison das Heimspiel des FSV gegen Werder Bremen II (1:0) geleitet.


FSV daheim mit guter Bilanz

Ein Dutzend Mal sind der FSV Zwickau und der SC Fortuna Köln bisher aufeinandergetroffen, achtmal in der 2. Bundesliga und zweimal in der 3. Liga. Dabei gab es aus Zwickauer Sicht drei Siege, vier Unentschieden und fünf Niederlagen (12:19 Tore).

Bei den vier Kölner Gastspielen im Westsachsenstadion in der 2. Bundesliga verbuchten die Hausherren am 10. Dezember 1994 ein 1:1-Remis (Tor: Lars Hermel), am 19. Mai 1996 ein 0:0, am 7. Dezember 1996 einen 2:0-Sieg (Tore: Jörg Kirsten, Steffen Menze) und am 20. September 1997 eine 0:1-Niederlage. Die Kölner traten in der letztgenannten Partie unter anderem mit namhaften Spielern wie Rainer Schütterle, Thomas Brdaric und Charles Akonnor an.

In der 3. Liga hat der FSV beide bisherigen Heimspiele gegen den SC Fortuna gewonnen: am 23. April 2017 mit 2:1 (zweifacher Torschütze war Ronny König) und am 5. Mai 2018 mit 1:0 (Siegtreffer durch Ronny König). Für heute Nachmittag gilt also wieder: Aller guten Dinge sind drei. Im Kölner Südstadion gab es am 18. November 2016 eine 1:2-Niederlage (Anschlusstor durch Jonas Nietfeld) und am 2. Dezember 2017 ein 1:1-Remis (Ausgleich durch Fabian Eisele in der vorletzten Spielminute). (tc)

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...