VfB Auerbach spielt 0:0 gegen FC Rot-Weiß Erfurt

Der VfB Auerbach hat in der Fußball-Regionalliga am Samstagnachmittag vor 4616 Zuschauern einen Punkt beim Favoriten FC Rot-Weiß Erfurt geholt. Die Vogtländer erreichten mit einer leidenschaftlichen Leistung ein 0:0 beim Drittliga-Absteiger. In einer ausgeglichenen Partie hatte der VfB insgesamt sogar die besseren Chancen: Alexander Mattern traf kurz vor der Pause die Latte per Kopfball, Felix Kunert hatte nach dem Seitenwechsel die große Chance zum 1:0, als er allein auf den RWE-Keeper zulief. Erfurt hatte insgesamt mehr vom Spiel - vor allem nach der Pause. Ein Tor sollten aber auch die Thüringer nicht erzielen. Das einzige Mal, als der Ball im VfB-Netz lag, war bereits in der Anfangsphase des Spiels. Aber der Schiedsrichter erklärte das Tor für irregulär. "Das war Schwachsinn", sagte Erfurts Coach Thomas Brdaric nach der Partie. "Wenn wir ein Tor erzielen, dann gewinnen wir auch das Spiel."

Auerbachs Trainer Sven Köhler freute sich über den verdienten Punktgewinn. "In der Summe haben wir mit viel Leidenschaft, Disziplin und Mut den Punkt verteidigt." Das nächste Spiel steht für Auerbach bereits am Mittwoch an. Dann spielen die Vogtländer bei der VSG Altglienicke. (masc)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...