Corona bei Mitarbeiterin: BG-Klinik Falkenstein dicht

Betroffen sind mehr als 100 Patienten und 96 Mitarbeiter. Zwölf Mitarbeiter befinden sich nun in Quarantäne. Die Schließung soll bis mindestens Ostern andauern.

Falkenstein.

Aufgrund eines nachgewiesenen Coronafalls unter ihren Mitarbeitern muss die BG-Klinik Falkenstein schließen. Das bestätigte Geschäftsführer Hans Böhm. Betroffen sind mehr als 100 Patienten und 96 Mitarbeiter. Zwölf Mitarbeiter befinden sich in Quarantäne. Sie hatten Kontakt mit der infizierten Frau. Die berufsgenossenschaftliche Rehaklinik behandelt Erkrankungen der Atmungsorgane und der Haut. Informationen der "Freien Presse" zufolge war die Mitarbeiterin in der vergangenen Woche aus einem Österreich-Urlaub zurückkehrt. Böhm machte dazu keine Angaben. Ihm zufolge war die Frau am Freitag noch in der Klinik gewesen, hatte aber keinen direkten Kontakt zu Patienten. Denen seien inzwischen Corona-Tests vor Ort angeboten worden. Die Schließung soll bis mindestens Ostern andauern. Aus dem Gesundheitsamt des Landratsamtes war bisher keine Stellungnahme zu erhalten. (us/bap)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 11
    2
    DS91
    18.03.2020

    Diese Klinik sollte nach meinen Informationen 2020 komplett geschlossen werden - wirtschaftliche Gründe. Dies zeigt die Fehlentwicklung unseres Gesundheitssystems. KEINE PRIVATISIERUNG DER DASEINSVORSORGE!

    leider gibt es nur wenige Parteien die dieses Thema ernst nehmen.

    Aber wichtiger ist erstmal das alle betroffenen Menschen diese Situation gut überstehen. ALLES GUTE!