Schülerimpfung: Streit um den besten Ort

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ab Mitte Juni können wohl auch Zwölf- bis 16-Jährige mit Biontech geschützt werden. Soll das im Vogtland an Schulen geschehen? Beim Kinderarzt? Oder ganz woanders?

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    linser
    08.05.2021

    Zitat aus dem Artikel:
    "Einen Immunitätsausweis "wird es nicht geben", sagt er, zumal noch unklar sei, ob Geimpfte nicht doch weiterhin eine Infektionsquelle für andere sein können."
    Die Unions-Abgeordnete Karin Maag liefert gleich noch die Erklärung dafür, warum man weder Kinder noch Menschen unter 60 gegen das Coronavirus impfen braucht: Die Impfung verhindert weder Infektion noch Infektiosität. Sie verhindert nur einen schweren Verlauf und den gibt's bei Kindern sowieso nicht. Wozu also junge Menschen impfen?
    Zitat: "Grundsätzlich gilt: Die Impfung gegen das Coronavirus wird zwar die eigene Erkrankung verhindern. Ob damit auch die Übertragung des Virus auf andere reduziert oder verhindert werden kann, ist allerdings noch nicht... erforscht. "https://www.n-tv.de/politik/Warum-es-keine-Corona-Impfpflicht-geben-wird-article22227746.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE Warum also impfen?