"AKK" zu Besuch im Vogtland 

Die Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat bei einem Kurzbesuch in Schöneck am Samstagvormittag an die jungen Vogtländer appelliert, in der Region zu bleiben. "Die klugen Köpfe, die hier geboren sind, müssen auch hier gehalten werden oder Familien gründen und zurück kommen", sagte "AKK" während einer Stippvisite bei GK Software. Das börsennotierte Unternehmen mit weltweit über 1200 Mitarbeitern hat seinen Hauptsitz in Schöneck. Zuvor hatte die CDU-Vorsitzende am IFA-Ferienpark den Startschuss für die 17. Oldtimer-Rallye des VOC gegeben. Teilnehmer aus Deutschland, Tschechien, Österreich und der Schweiz machten sich auf eine 90 Kilometer lange Rundfahrt durch die Region  über Bad Elster, Adorf, Weischlitz, Oelsnitz und Grünbach. 125 Fahrzeuge der Baujahre 1911 bis 1960 waren insgesamt am Start. Seit 50 Jahren finden die Veranstaltungen im Dreijahres-Rhythmus statt. Kramp-Karrenbauer und CDU-Landtagsmitglied Andreas Heinz, der eingeladen hatte, fuhren in einem eierschalfarbigen Audi des Baujahres 1934 vom Hotel zur Software-Firma. Schon am Mittag wurde "AKK" zum nächsten Termin in Weißwasser (Oberlausitz) erwartet. (sasch)  
 

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 2 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...