Brandschutz: Rathaus erhält Fluchttüren

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Markneukirchen.

Im Zuge der umfangreichen Brandschutzmaßnahmen im Markneukirchner Rathaus werden Türen zur Abtrennung der Treppenhäuser von den Fluren eingebaut. Den Auftrag dazu vergab der Stadtrat einstimmig an die Firma Metallbau Bernt aus Thum im Erzgebirge zu einem Brutto-Angebot von 45.600 Euro. "Die Baumaßnahme ist mit erheblichen Arbeiten verbunden. Die nächsten Wochen werden wir noch relativ viel Dreck haben. Aber die Kosten von 100.000 Euro, die wir im Haushalt 2021 insgesamt für den Brandschutz im Rathaus eingestellt haben, überschreiten wir nicht", erklärte Bürgermeister Andreas Rubner (parteilos) in öffentlicher Stadtratssitzung. (hagr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.