Corona: Strengere Auflagen für drei Städte im Vogtland

Landratsamt ordnet Infektionsschutzmaßnahmen im oberen Vogtland an

Markneukirchen/Adorf/Bad Elster.

Zur Eindämmung der Coronafälle im oberen Vogtland hat das Landratsamt am Montagabend den Erlass einer neuen Allgemeinverfügung angekündigt: Für Markneukirchen, Bad Elster und Adorf treten strengere Einschränkungen in Kraft.

Mit insgesamt 26 neuen Fällen sind im Vogtlandkreis aktuell 88 Personen an Covid-19 infiziert. Am Freitag waren es 63. "...und wir sind noch nicht fertig mit Abarbeitung und Nachverfolgung der neuen Fälle", kündigt der stellvertretende Amtsarzt Andreas Lonitz weiter steigende Zahlen an. "Zum Glück im Moment mit wenig schweren Verläufen", fügt er hinzu. Bei einem Großteil der neuen Fälle handele es sich um bereits in den Vortagen vorsorglich abgesonderte Personen.

Über das Wochenende kamen in Markneukirchen 18 Fälle neu hinzu. Damit steigt die Anzahl der Infizierten in der Musikstadt auf 46. Je eine Neuinfektion gibt es in Adorf, Bad Brambach, Oelsnitz, Plauen, Schöneck und Weischlitz, zwei sind es in Reichenbach.

Das Landratsamt ist gemäß der sächsischen Coronaschutzverordnung zu Infektionsschutzmaßnahmen verpflichtet, wenn die Sars-CoV-2-Nachweise je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen dort festgelegte Schwellenwerte überschreiten. Davon macht die Kreisbehörde jetzt Gebrauch - derzeit für Markneukirchen, Bad Elster und Adorf, die einen zusammenhängenden Arbeits- und Lebensraum bilden. Öffentliche und private Zusammenkünfte werden auf geringe Teilnehmerzahlen begrenzt, Kontaktdaten der Teilnehmer sind zu erheben. Für Pflegeheime, Krankenhäuser und Kureinrichtungen gilt erneut ein Besuchsverbot. Genaueres regelt die Allgemeinverfügung, die im Verlauf des Dienstag veröffentlicht werden soll. (us/tb)

www.vogtlandkreis.de

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.