Geipel-Namensforscher holt Sohn eines namhaften Künstlers nach Bad Elster

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Baldur Geipel zeigt bis Ende August sein Künstlerleben in Holz, Bronze und auf Papier. Betrachter seiner Werke sollen den Raum ganz neu erfahren.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.