Nächtliche Suchaktion: Rettungshunde finden vermisste Patientin auf Hochstand

Adorf.

Die Suche nach einer vermissten Patientin aus der Paracelsus-Klinik hat in der Nacht vom Samstag zum Sonntag einen erfolgreichen Ausgang genommen. Gegen Samstag, 15 Uhr hatte die 71-Jährige die Klinik für einen Spaziergang verlassen. Als sie jedoch um 18.30 noch nicht zurückgekehrt war, wurde eine Suchaktion eingeleitet, zunächst ohne Erfolg. Der eingesetzte Fährtensuchhund lief zwar zielgerichtet in den angrenzenden Wald, verlor dort jedoch die Fährte. An der Suchaktion waren zunächst die Beamten des Polizeireviers Plauen mit Unterstützung der Polizeiinspektion Klingenthal beteiligt. Gegen Mitternacht erhielten diese jedoch Verstärkung von einem Suchteam der Johanniter Rettungshundestaffel Leipzig, bestehend aus fünf Helfern und neun Rettungshunden. Dem Team gelang es schließlich, die vermisste Patientin gegen 01.15 Uhr im leicht unterkühltem Zustand aufzuspüren. Sie hatte auf einem Hochstand, etwa 800 Meter vom Klinikum entfernt, Schutz gesucht. Die 71-Jährige wurde anschließend in die Notaufnahme des Paracelsus-Krankenhauses gebracht. (fp)           

 

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...