Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Triebeler Gemeinderat wird verkleinert

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Künftig 12 statt 14 Abgeordneten-Mandate

Triebel.

Im Gemeinderat Triebel werden ab der Wahl 2024 nur noch 12 statt bisher 14 Mandate zu besetzen sein. Das hat der Rat einstimmig beschlossen. Grund: 14 Räte sind die Kategorie, die laut Gemeindeordnung für Kommunen zwischen 2000 und 3000 Einwohnern gilt. Triebel hatte zum 30. Juni dieses Jahres 1187 Einwohner. Zudem wird mit der Änderung der bisherigen, fünf Jahre alten Hauptsatzung auf aktuelle Entwicklungen reagiert: Bereits 2019 hatten die Freien Wähler Triebel ein Mandat nicht besetzen können, nach der Wahl von Gemeinderat Udo Seeger zum ehrenamtlichen Bürgermeister blieb ein weiterer Stuhl am Ratstisch leer. Die Anzahl der Mitglieder der Ausschüsse wird mit der Verkleinerung des Rates ebenfalls reduziert - von sieben auf fünf. Zugleich wird ein neuer Ausschuss Brand- und Katastrophenschutz gebildet. Bürgermeister und Verwaltungsausschuss erhalten doppelt so hohe finanzielle Spielräume wie bisher: Seeger darf bis 5000 Euro, der Ausschuss bis 10.000 Euro selbstständig entscheiden. (hagr)