Busfahrt endet im Gefängnis

Auf der Raststätte Vogtland-Nord an der A72 nahe Plauen war für einen Mann die Fahrt zu Ende. Der Deutsche ging der Bundespolizei ins Netz.

Plauen.

In einem Fernreisebus der Linie Berlin-Tübingen haben am frühen Samstagmorgen Bundespolizisten einen Mann (43) festgenommen. Laut Bundespolizei ging der Deutsche den Beamten auf der Raststätte Vogtland-Nord an der A72 nahe Plauen ins Netz. Bei der Kontrolle kam ans Licht: Der Wohnsitzlose war vom Amtsgericht Tiergarten in diesem Jahr wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 3150 Euro verurteilt worden. Offen waren noch 3075 Euro. Diese Summe konnte der Mann vor Ort nicht bezahlen. Deshalb kam er für eine 205-tägige Ersatzfreiheitsstrafe in die Justizvollzugsanstalt Zwickau. (em)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...