Einkaufszentrum bei Übung evakuiert

Plauen.

Besucher und Personal des innerstädtischen Einkaufszentrums Stadt-Galerie sind am Mittwochvormittag aufgefordert worden, das Gebäude sofort zu verlassen. Grund war eine turnusmäßige Übung der Centerräumung, bei der für den Ernstfall eines Brandes oder einer Havarie Abläufe einstudiert und Verhaltensweisen überprüft werden sollen. Eine solche Übung findet etwa alle zwei Jahre statt.

Auch Vertreter der Plauener Berufsfeuerwehr waren bei den Proberäumung anwesend. Personal und Kunden wurden gebeten, sich an verschiedenen Sammelpunkten in Nähe der Ausgänge des Einkaufszentrums einzufinden. Dort wartete bereits für solche Fälle zuständiges Sicherheitspersonal in auffälligen Warnwesten. Mit dem Ergebnis der Übung zeigte sich das Centermanagement in einer Mitteilung an Medien sehr zufrieden. Der Räumungsalarm wurde 9.46 Uhr ausgelöst. Das Center war innerhalb kürzester Zeit geräumt. Neun Minuten später war die Übung bereits beendet und das Center wurde von der Einsatzleitung wieder freigegeben.


Haustechniker Ingo Hummel: "Die Übung verlief reibungslos und zügig. Die Informationskette funktionierte reibungslos, die Funktion der Sicherheitstechnik des Gebäudes war ordnungsgemäß. Wir sind sehr zufrieden. Reibungslose Abläufe können im Ernstfall Leben retten." Das Management des Einkaufszentrums bedankte sich bei allen Beteiligten für die gute Abwicklung und für das Verständnis der Kunden und Besucher der Stadt-Galerie. In dem innerstädtischen Einkaufszentrum werden durchschnittlich 20.000 Besucher täglich gezählt. (us)

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 2 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...