Plauener Ehepaar verliert 20.000 Euro an WhatsApp-Betrüger

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ein Plauener Ehepaar ist auf WhatsApp-Betrüger hereingefallen und verlor so rund 20.000 Euro. Wie die Polizei mitteilte, erhielt eine 71-Jährige am Montagmorgen eine WhatsApp-Nachricht von einer unbekannten Nummer. In der Nachricht behauptete ein Betrüger der Sohn der Plauenerin zu sein, ein neues Handy und somit eine neue Telefonnummer zu haben.

Unter dem Vorwand, gerade nicht auf sein Online-Banking zugreifen zu können, bat der vermeintliche Sohn, eine Rechnung von rund 2.500 Euro für ihn zu begleichen. Die Frau kam der Aufforderung nach. In den folgenden zwei Tagen bat der Betrüger das Ehepaar um weitere finanzielle Unterstützung.

In sieben Überweisungen verlor das Paar somit rund 20.000 Euro. Erst als sich am Donnerstag der echte Sohn bei seinen Eltern meldete, flog der Betrug auf.

Auch eine Frau aus Meerane flog auf die Betrugsmasche herein und verlor 2.400 Euro. Eine zweite Überweisung, die sie in Höhe von 1.600 Euro an ihre vermeintliche Tochter tätigte, konnte nachdem der Betrug aufgeflogen war, zurückgebucht werden.

Die Polizei bittet darum bei Geldforderungen von fremden Nummern misstrauisch zu bleiben. Es soll auf ein direktes Gespräch, ein Selfie oder einen Videoanruf, bestanden werden, um sich davon zu überzeugen, dass es sich tatsächlich um einen hilfsbedürftigen Angehörigen handelt. (fp)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.