Plauens Blitzer füllen die Stadtkasse mit 1,4 Millionen Euro

Auf Plauens Straßen hat es im Vorjahr 58.900 Mal geblitzt. Im Vergleich zum Jahr 2017 mit 41.000 Verstößen bedeutet das eine Steigerung um 43 Prozent. Auch die Einnahmen sind in diesem Zeitraum von 1,04 Millionen Euro auf 1,425 Millionen Euro gestiegen - ein Plus von 37 Prozent.

Einen wichtigen Anteil an diesem Zuwachs hat die Inbetriebnahme neuer Anlagen zur Geschwindigkeitsüberwachung an den Bundesstraßen 92 und 173, insbesondere der Doppel-Blitzer an der Dresdner Straße. In der Einflugschneise der B 173 nach Plauen sind allein seit Inbetriebnahme im August 2018 in beiden Fahrtrichtungen insgesamt 25.243 Temposünder geblitzt worden. Wie die Stadtverwaltung am Montag erklärte, stelle sich der disziplinarische Effekt rasch ein. Das belegten auch Zahlen anderer stationärer Blitzer in Plauen. Dort sei nach anfänglich hochschnellenden Werten bereits nach wenigen Monaten ein Rückgang eingetreten.

Im ruhenden Verkehr wurden 2018 durch Polizei und den Gemeindlichen Vollzugsdienst der Stadt Plauen 20.597 Verstöße erfasst. Im Vergleich zu 2017 mit 23.777 Parkverstößen ist das ein deutlicher Rückgang. Die Erträge in diesem Bereich sind von 368.300 Euro auf 331.700 Euro gesunken. (ur)

Bewertung des Artikels: Ø 3.5 Sterne bei 2 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...