Polizei sucht Zeugen nach Unfall in Plauen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ein 70-Jähriger kam mit seinem Auto von der Straße ab, kollidierte mit einem Verkehrsschild und kam in einem Gleisbett zum Stehen. Ein in der Nähe liegendes Fahrrad könnte Aufschluss auf den Unfallhergang geben.

Nach einem Unfall mit einem Schwerverletzten sucht die Polizei in Plauen jetzt Zeugen. Wie die Behörde mitteilt, befuhr ein 70-Jähriger am Samstagmittag den Friesenweg, als er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam. Anschließend prallte er gegen ein Verkehrsschild und landete schließlich in einem nahegelegenen Gleisbett. Der Mann wurde schwer verletzt und sei zunächst nicht ansprechbar gewesen, heißt es. Rettungskräfte brachten ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Am Wagen des 70-Jährigen entstand ein Total schaden - den Gesamtschaden schätzt die Polizei bisher auf etwa 16.000 Euro. 

Während der Unfallaufnahme sei unweit des Unfallortes ein auf der Straße liegendes Fahrrad gefunden worden. Ob es ursächlich für den Unfall des Mannes war, sei nun Gegenstand der laufenden Ermittlungen, so die Polizei weiter. Wer Angaben zum Unfallhergang machen kann, soll sich bei der Polizei Plauen, Telefon 03741 140, melden. (soma) 

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.