Schleuser im Vogtland aufgeflogen

Sieben vietnamesische Staatsangehörige im Alter zwischen 21 und 40 Jahren hat die Bundespolizei in der Nacht zum Montag an der Tank- und Rastanlage Vogtland-Nord bei Plauen in Gewahrsam genommen.

Plauen.

Sieben vietnamesische Staatsangehörige im Alter zwischen 21 und 40 Jahren hat die Bundespolizei in der Nacht zum Montag an der Tank- und Rastanlage Vogtland-Nord bei Plauen in Gewahrsam genommen. Sie waren in einem Fernreisebus auf der Linie Berlin-Tübingen unterwegs gewesen, wie die Bundespolizei mitteilt. Die sieben Männer stehen im Verdacht, unerlaubt nach Deutschland eingereist zu sein beziehungsweise sich ohne Erlaubnis hier aufzuhalten. Ein 35-jähriger Deutscher mit vietnamesischen Wurzeln wurde in diesem Zusammenhang im Bus vorläufig festgenommen. Der in Berlin wohnhafte Mann wird beschuldigt, die Personen eingeschleust zu haben. Bei der Kontrolle konnte keiner der sieben Männer Identitätsdokumente gegenüber den Beamten vorweisen. Bei ihnen laufen derzeit polizeiliche Maßnahmen zur Feststellung ihrer Identität. Die Überprüfung des 35-Jährigen ergab laut Polizei, dass gegen ihn auch ein Haftbefehl wegen Urkundenfälschung besteht. Das Amtsgericht Tiergarten hatte den Mann deshalb per Strafbefehl zu einer Geldstrafe von 70 Tagessätzen zu je 30 Euro verurteilt, die bislang nicht beglichen wurde. Die Ermittlungen dauern an. (em)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...