Eine Glocke muss nachgegossen werden

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Reichenbach.

Von den beiden Ende September in Innsbruck für das neue Geläut der Peter-Paul-Kirche Reichenbach gegossenen Bronzeglocken muss eines der Tongefäße noch einmal hergestellt werden. Wie es am Donnerstag aus der Kirchgemeinde hieß, verschiebt sich deshalb die für den 31. Oktober im Rahmen des Reformationsgottesdienstes geplante Glockenweihe. Wann die Weihe stattfindet, richtet sich nach dem noch nicht feststehenden Nachguss-Termin. Eine der beiden Glocken war bei der stets nach einem Guss erfolgenden Klangprobe in der Glockengießerei Grassmayr als schadhaft ausgemustert worden. Der Reichenbacher Kirchgemeinde steht demnächst dennoch eine festliche Weihe ins Haus. Am 14. November wird das von einem Künstlerehepaar geschaffene und kürzlich in Reichenbach eingetroffene Glaskreuz für den Gemeindesaal geweiht. Das farbenfrohe wie von seiner Gestalt her modern gestaltete Schmuckstück findet seinen Platz an der großen, vor drei Jahren bei der Sanierung des Saales angebrachten Fensterfront. (gem)

Das könnte Sie auch interessieren
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.