Ich lese die "Freie Presse", weil ...

... ich wissen und eingeordnet haben möchte, was im Vogtland und in der Welt passiert - ob auf kulturellem, wirtschaftlichem oder sportlichem Gebiet. Und genau das bekomme ich mit meinem Online-Abo zuverlässig und schnell. Zeitungen wie die "Freie Presse" haben es ja in diesen Zeiten schwer, sich auf einem Markt zu behaupten, auf dem jede Menge Akteure um Aufmerksamkeit buhlen - auch weniger seriöse. Für mich ist eine unabhängige und verlässliche Berichterstattung jedoch sehr wichtig. Und die hat auch ihren Preis. Wer einen unabhängigen Journalismus als zentrales Element einer funktionierenden Demokratie sieht, für den ist der Zeitungsbezug auch eine bewusste Entscheidung. Natürlich spielt dabei eine Rolle, wo man aufgewachsen ist. Ich habe die "Freie Presse" schon als Kind durchgeblättert; bei meinen Eltern oder wenn ich nach der Schule bei den Großeltern Mittag gegessen habe. Später habe ich auch die Artikel über mich und meine Wettkämpfe gelesen - das mache ich natürlich heute noch. So hoffe ich, nach dem 10.000-Meter-Europacup Anfang Juni in Birmingham etwas von einer neuen persönlichen Bestzeit von mir zu lesen.

Sebastian Hendel, Reichenbach

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.