Schrottimmobilie wird abgerissen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Netzschkau.

Der Stadtrat von Netzschkau hat in seiner Sitzung am Dienstagabend den Auftrag für den Abbruch des Mehrfamilienhauses an der Fritz-Reuter-Straße 3 erteilt. Für rund 57.000 Euro wird die Lengenfelder Recycling und Abbruch GmbH die Arbeiten vornehmen. Sechs Firmen hatten dafür Angebote eingereicht. Das teuerste lag bei rund 110.000 Euro. Die Stadt hatte die Schrottimmobilie zum Zweck des Abbruchs ersteigert. Seit Juli 2020 ist die Stadtverwaltung Eigentümer des Grundstücks. Der Abbruch wird durch das Förderprogramm Leader mit 107.000 Euro gefördert. Für den Architekten, die Giebelsicherung und die weiteren notwendigen Arbeiten sind insgesamt 135.000 Euro vorgesehen. Das Haus steht seit langem leer und ist im Inneren bereits komplett zusammengefallen. Immer wieder hatten die Nachbarn deshalb in der Stadtverwaltung vorgesprochen und das Handeln angemahnt. (lh)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.