Walpurgis: 180 Feuerchen in Reichenbach angemeldet

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Hexenfeuer sind nicht erlaubt - Ausnahmen bilden kleine Feuer im privaten Kreis - Das Ordnungsamt kontrolliert


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    paral
    30.04.2021

    Wer widerliches Material anhäuft, widerliches Material verfälscht zur Anhäufung bringt und zur Verbrennung vorsieht bzw. die Tat ausübt, wird mit Entzug eines Teils seines Habens bestraft. BGB, §§0815 ff. Neueste Fassung. Strenge Kontrolle selbstverständlich! Es herrscht noch Ordung im deutschen Amt!

  • 3
    2
    Conrad4
    29.04.2021

    Schön, wenn keine widerrechtliche Anhäufung brennbaren Materials beobachtet wurde. Bleib noch der Wunsch an alle, die ein Feuerchen rechtlich gemeldet haben, kein widerliches Material zum Verbrennen anzuhäufen.