Zusätzliche Asylbewerberheime in Dresden und Leipzig

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Interessierte
    20.06.2015

    Ist denn daraus was geworden ?
    Jetzt können die Chemnitzer auf Entlastung hoffen.

  • 0
    0
    Interessierte
    13.02.2014

    Das ist wohl hier auch wieder der Fall , dass auch in dieser Richtung die Chemnitzer Region dicht gemacht wurde und in DD alles weiter ausgebaut wurde ...

  • 0
    0
    Interessierte
    12.02.2014

    Das resultiert doch daher , dass die Kaserne geschlossen wurde ; aber Dresden hatte/hat doch auch eine Kaserne , dort war auch der Putin über Jahre ...
    Und dort wurde wohl nichts leergezogen , was mit Ausländern bezogen werden konnte ?

  • 0
    0
    Interessierte
    12.02.2014

    Das kann man auch ´wieder` soooo sehen ...
    Dresden feiert
    Leipzig feiert und handelt
    Chemnitz arbeitet
    ( und das ist heute noch so , die beiden Städte picken sich das Bessere raus und machen sich nicht all zu viel Arbeit ( das kann Chemnitz machen , die bringen das doch besser ))

  • 1
    0
    Interessierte
    12.02.2014

    Und wieso zu gleichen Teilen ?
    Dresden hat 525 TEW
    Leipzig . hat 520 TEW
    Chemnitz hat 241 TEW ( x2 = 482 TEW )
    Also haben die beiden anderen Städte mehr als das Doppelte und somit sollte man das auch prozentual verteilen !!!
    Und nicht 3 x 500
    Und vor allem auch nicht das kleine Schneeberg !

    Bisher ist in Sachsen nur Chemnitz ... für die Aufnahme von Erstantragstellern zuständig....
    Da hat man sich die ganzen 25 Jahre schön rausgehalten und sich nicht mit diesen Proeblemen , sondern mit ´Besseren` beschäftigt .