Braunes Ross ist endgültig Legende

Der Grundstein für das 2,7 Millionen Euro teure Wohn- und Geschäftshaus am Hohenstein-Ernstthaler Altmarkt ist gelegt. Der Neubau ersetzt das historische Gebäude, das als Gasthof "Braunes Ross" Geschichte geschrieben hat. Das alte Gemäuer, dessen Historie bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht, fand keinen Investor, der bereit war, die marode Bausubstanz zu sanieren. Die Wohnungsgesellschaft Hohenstein-Ernstthal, eine 100-prozentige Tochter der Stadt, ergriff die Initiative.

Kauf, Abriss. Im Jahr  1683 abgebrannt, wieder aufgebaut, wurde hier um 1915 illegal Ausschank betrieben. Später spannten am Gasthof Braunes Ross die Kutscher aus. Und in DDR-Zeiten betrieb die HO die Kneipe, die nach der  Wende viele Jahre leer stand.   (hpk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...