Nach Verschiebung geht es zum Turm

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Lugau/Oelsnitz/Gersdorf.

Nachdem die traditionelle Glückauf-Sternwanderung zum Aussichtsturm auf der Deutschlandschachthalde in Oelsnitz im April wetterbedingt nicht stattfinden konnte, wird sie nun am kommenden Sonntag nachgeholt. Startorte für die geführten Wanderungen sind wie immer die Bergbauorte Lugau, Gersdorf und Oelsnitz. Am Ziel spielen die Oelsnitzer Blasmusikanten auf. Auch Hunger und Durst können gestillt werden. Der Glückauf-Turm ist einer der markantesten sächsischen Aussichtstürme. Auf den 36 Meter hohen Turm führen zwei Aufstiege. Neben einer Wendeltreppe wurden auch normale Stufen mit drei Zwischenplattformen errichtet. (vh)

Treffpunkte für die geführten Touren der 20. Glückauf-Wanderung sind am Sonntag, jeweils um 10 Uhr, in Gersdorf die Kaisergrube, in Lugau das Rathaus und in Oelsnitz der Bahnhofsvorplatz.