Stadt sucht Forscher für Geipel-Schenkung

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Glauchau.

Für die Kunstsammlung Schloss Hinterglauchau sucht die Stadt derzeit nach einem Provenienzforscher. Sie oder er soll wissenschaftlich klären helfen, woher 45 ausgewählte Grafiken und 80 Gemälde der Schenkung von Paul Geipel stammen und ob es sich womöglich um NS-Raubgut handelt. Das soll in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum Kulturgutverluste Magdeburg (DZK) geschehen. Der Mediziner und Kunstsammler Paul Geipel (1869-1956) hatte in den 1940er-Jahren einen Großteil seiner fast 10.000 Objekte umfassenden Sammlung dem Haus geschenkt. (kru)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.