1,5 Hektar Wald brennen in Werdau

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Feuerwehr setzte "massiv Löschmittel" ein, um Wohnhäuser vor den Flammen zu schützen.

Werdau.

In Werdau am Kranzberg hat ein Waldbrand am Mittwochnachmittag rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr beschäftigt. Sechs von ihnen mussten laut Gemeindewehrleiter Henning Tröger wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Laut Polizei wurde auch ein Bewohner der nahe gelegenen Siedlung ambulant in einer Klinik behandelt.

Das Feuer war aus bisher ungeklärter Ursache gegen 16.30 Uhr ausgebrochen, laut Feuerwehr waren rund 1,5 Hektar Wald vom Feuer betroffen. Die Feuerwehr setzte laut Tröger "massiv Löschmittel" ein, um einerseits das Übergreifen der Flammen auf die nahe Wohnbebauung zu verhindern als auch die Flammen zu löschen. Am Einsatz waren neben der Werdauer Wehr die Ortsfeuerwehren aus Leubnitz, Steinpleis und Langenhessen beteiligt. Zudem waren der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz. (kru)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.