28 km Verfolgungsjagd in Westsachsen

Zwickau.

Am Samstagabend hat sich ein VW Passat-Fahrer auf der Fritz-Heckert-Straße einer Verkehrskontrolle entzogen und ist geflüchtet. Der 40-Jährige fuhr durch den Ortsteil Marienthal, weiter auf der S 291 über Steinpleis nach Werdau. Von dort ging die Fahrt in Richtung Fraureuth bis ins thüringische Greiz, wo die Verfolgungsjagd nach über 28 km auf der Schloßbrücke (B94) durch einen Unfall endete. Der 40-jährige Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Außerdem stand er unter Einfluss von Amphetaminen. Die Polizei Zwickau sucht nach geschädigten Verkehrsteilnehmern, die durch den VW Passat gefährdet wurden (Tel. 0375/44580). (fp)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.