Anrufer aus dem Iran löst Polizeieinsatz in Zwickau aus

Zwickau.

Ein Anrufer aus dem Iran hat am späten Mittwochnachmittag einen Polizeieinsatz im Zwickauer Stadtteil Neuplanitz ausgelöst. Wie die Polizeidirektion Zwickau mitteilte, hatte ein unbekannter Anrufer gemeldet, einen Mann gesehen zu haben, der mit einer Waffe in das Wohnprojekt an der Marchlewskistraße gegangen sei.

Daraufhin rückten mehrere Einsatzkräfte dorthin aus. Vor Ort seien entsprechende Maßnahmen veranlasst worden, so Polizeisprecher Christian Schünemann. Die Einsatzkräfte durchsuchten das Gebäude, stellten aber nichts Auffälliges fest. Im Eahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich bei dem Anrufer um einen ehemaligen Bewohner, einen 19-jährigen Iraner, handelt, der sich mittlerweile wieder in seinem Heimatland befindet. Nach Polizeiangaben fiel er bereits in der Vergangenheit durch ähnliche Delikte auf.

Wie Polizeisprecher Schünemann auf Nachfrage erklärte, sei den Beamten beim Anruf des Iraners zwar die ausländische Nummer aufgefallen. Dies sei heutzutage aber auch dadurch möglich, das technikaffine Personen wie Hacker ihren Standort durch entsprechende Technik verschleierten. Man habe den Anrufer und die Meldung ernst genommen und die Beamten seien zum Einsatzort ausgerückt. Gegen den 19-Jährigen wird wegen des Vortäuschens einer Straftat ermittelt. (dha)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.