Corona-Fall: Schulklasse in Quarantäne

In Hartmannsdorf (Landkreis Zwickau) sind drei Grundschüler positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Der Schulbetrieb soll normal weitergehen.

Hartmannsdorf.

In der Grundschule der Gemeinde Hartmannsdorf ist eine dritte Klasse nach einem Coronafall komplett in Quarantäne geschickt worden. Das bestätigte Bürgermeisterin Kerstin Nicolaus (CDU) auf Anfrage der "Freien Presse". Im Laufe der Woche war das Virus bei einem Schüler festgestellt worden. "Ich habe darauf bestanden, dass alle in dem Gebäude anwesenden Personen getestet werden", sagte Nicolaus.

In dem Kombinationsbau sind neben der Schule auch der Hort und die Kindertagesstätte untergebracht. 170 Kinder sowie die Lehrer und Erzieher wurden schließlich getestet. Dabei stellten sich drei Kinder als infiziert heraus; das Testergebnis für ein Kind liegt noch nicht vor. "Erwachsene waren keine betroffen", sagte die Bürgermeisterin. Ab Dienstag soll der Unterricht unter Sicherheitsbedingungen fortgesetzt werden. Das Gesundheitsamt habe bisher keine Notwendigkeit gesehen, die Schule komplett zu schließen. "Wir haben ein genehmigtes Hygienekonzept", sagte Nicolaus. Dieses sieht unter anderem eine Aufteilung der Gruppen und versetzte Unterrichtszeiten vor. "Etwas mulmig ist mir aber schon", sagte sie. Bei Kindern sei das Kontaktverbot schwer zu kontrollieren. (nkd)

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.