Enkeltrickbetrüger durch Bankangestellte ausgebremst

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mehrere Betrugsanrufe im Raum Zwickau am Donnerstag. Mehrfach blitzten die Betrüger ab.

Betrüger haben am Donnerstag versucht, über den sogenannten Enkeltrick Geld zu erbeuten. Eine 90-jährige Frau aus Zwickau erhielt laut Polizei einen Anruf, wonach ihre Tochter in einen Unfall verwickelt sei und deshalb dringend 35.000 Euro benötige. Die Betrüger bestellten der Seniorin ein Taxi, das sie direkt zur Sparkasse an der Rathausstraße in Zwickau brachte. Die Angestellte, auf die sie dort traf, verweigerte ihr allerdings die Auszahlung. Zu auffällig kam ihr die Geschichte vor. Stattdessen informierte sie den Sohn der betroffenen Frau. Am Ende blieb diese lediglich auf den 18 Euro für das Taxi liegen.

Ein ganz ähnlicher Fall ereignete sich ebenfalls am Donnerstag, bei Betrüger von einer 86-Jährigen 15.000 Euro forderten. Die Frau gab an, lediglich 5000 Euro zu besitzen und machte sich auf den Weg zur Sparkasse. Dort wurden ihr von der Mitarbeiterin 2000 Euro ausgezahlt. Im Anschluss informierte die Angestellte die Tochter der 86-Jährigen, wodurch auch an diesem Fall der Schaden vermieden werden konnte.

In Wildenfels und Lichtentanne versuchten es die Betrüger ebenfalls per Telefon. Sowohl eine 86-Jährige als auch eine 91-Jährige wollten sich aber nicht auf die Betrüger einlassen und informierten stattdessen die Polizei. (luka)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €