Ex-Fraktionschefin kritisiert Kollegen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwickau.

Die frühere Zwickauer Linke-Fraktionsvorsitzende Ute Brückner hat in sozialen Netzwerken Kritik an ihren Fraktionskollegen geübt. Die Vorgänge, die zu ihrem Rücktritt als Fraktionschefin geführt hatten, bezeichnet Brückner darin als "weder zielführend noch wertschätzend". Sie bemängelte, es sei bedenklich, wenn "mindestens eine Person aus der Fraktion Interna an die Presse weitergibt, wo doch gebeten worden war, dass alles zuerst ohne Öffentlichkeit geklärt wird". Vorwürfe gegen eine konkrete Person erhob sie nicht. Im Vorfeld war aus Fraktionskreisen bekannt geworden, dass die Fraktion mehrheitlich ein Abwahlverfahren gegen den Vorstand beantragt hatte. Brückner und ihr Vize Herbert Reischl kamen dem zuvor, indem sie selbst zurückgetreten sind. Beide gehören weiter der siebenköpfigen Fraktion an. (ael)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €