Großalarm wegen Spielzeugwaffen in Zwickau

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Bis an die Zähne bewaffnet musste die Polizei in ein Feld ausrücken, weil dort mehrere Personen Schießübungen veranstalteten. Am Ende stellte sich heraus: Es waren Softair-Waffen im Einsatz.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    2
    gelöschter Nutzer
    24.05.2021

    Schuld haben nicht die Kinder, sondern die Erwachsenen die den Kindern den Zugriff zu diesen Softair-Waffen erlaubt haben. Wenn dann muss so etwas auf einem Paintball-Gelände durchgeführt werden, so daß sich niemand gestört fühlen kann.

  • 15
    8
    Glücksritter
    24.05.2021

    Wer von uns hat nicht Räuber und Gendarme gespielt? Und auch wir hatten Plastikpistolen die von weitem echt ausgesehen haben.
    Das Problem sind nicht die Kinder (und augenscheinlich sind es ja welche) die das gespielt haben sondern das es mittlerweile tatsächlich Idioten und Fanatiker gibt die wirklich Anschläge begehen, doch dafür können dich die Kinder nichts.
    Jetzt diese Kinder in Regress zu nehmen finde persönlich ist der falsche Weg, die sind doch bereits durch den Einsatz genug bestraft.

  • 25
    13
    Destiniy
    23.05.2021

    Also ich muss sagen hier hat der Gesetzgeber nicht richtig aufgepasst. Wenn die Waffen zu echt aussehen dass es zu solchen Verwechslungen kommt, sollte man sie auch verbieten zu verkaufen.

    So wie es jetzt ist zieht das doch rebellische Jugendliche magisch an. Damit ich in dem Alter bestimmt auch gespielt und wenn es nur darum geht was zu tun was nicht ganz legal ist. Denen jetzt den schwarzen Peter zu zu schieben von wegen Polizeieinsatz bezahlen finde ich nicht gut. Ordnungsgeld und fertig.

  • 36
    9
    Conrad4
    23.05.2021

    "Möglicherweise müssen sie auch den Polizeieinsatz bezahlen ..." und nicht zu vergessen: den niedergetrampelten Raps (falls er nicht ihnen gehört).