Flugplatzfest-Organisator in Zwickau: "Das wird das letzte Fest gewesen sein"

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Joachim Lenk über Zuschauer, die keinen Eintritt bezahlen und dennoch mit Forderungen an die Organisatoren herantreten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
1010 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    8
    Hinterfragt
    25.10.2021

    Nun, kein Flugplatzfest mit Schauflügen mehr, ist auch besser für die Umwelt ...

  • 7
    3
    MuellerF
    25.10.2021

    @klapa: Natürlich kann man den Zaungästen ihr Verhalten vorwerfen, denn die wollen ja sicher auch Geld für die Leistung, die sie selbst erbringen & nicht darum betrogen werden.

    Aber so weit, auch anderen Leistungserbringern ihr Teil zukommen zu lassen, reichte dann entweder das Denken oder der Anstand nicht.
    Beschämend ist beides gleichermaßen!

  • 8
    0
    LukeSkywalker
    25.10.2021

    @Zeitungss sorry wollte eigtl. hier Heute früh anfangen hab dann aber x Stunden weiter gesucht um einen anderen Einstieg zu finden wäre aber auch ungerecht jenen Herrn Lenk gen über der viel investiert um wenigstens etwas Kultur und Tradition zu erhalten
    ob das mit dem Leserobmann klappt? auf direkte Anfragen gab´s jedenfalls keine Reaktion auch Nachfragen bei anderen(jenen der versucht die Einschränkungen zu erklären) blieben unbeantwortet - ob ich mit schuldig sei da ich evtl. etwas zu direkt bin- um ggf. etwas daran zu verbessern aber KEINE einzige Antwort bisher
    in anderen Foren (zwar mehr Fachbezogen) gibt es vom Mod. zumindest einen Hinweis wenn einer auffällig wird
    ändert er sich nicht gibt´s zumindest eine vorläufige befristete Sperre für2-4Wochen je nach Umfang der Missachtungen aber hier???
    mal sehn ob dies veröffentlicht wird

  • 8
    3
    Dickkopf100
    25.10.2021

    Was soll man da sagen? Herr Lenk hat recht. Es gibt nun mal nichts zu verschenken in dieser Gesellschaft. Alles will bezahlt werden, da es nun mal mit Arbeit verbunden ist. Für viele Menschen ist es aber leider nicht verständlich und stellen noch Forderungen. Was soll das? Alle wollen was erleben, aber dafür zahlen will keiner? Doch oftmals ist es kein böser Wille, sondern eben einfach Unkenntnis der Menschen. Dann ist es traurig, wenn Events wegen der Unkenntnis der Leute ins Wasser fallen. Vielleicht sollte man beim nächsten Versuch mit Hilfe der Werbung mehr auf die Zahlungsbereitschaft des Publikums eingehen. Mehr an das Ehrgefühl appellieren. Wer lässt sich schon gern nachsagen, dass man geizig ist....?

  • 8
    3
    Lumixer
    25.10.2021

    Das Interesse am Flugplatzfest hat sicher allgemein abgenommen, eine Generationsfrage. Die teilnehmenden Gäste und Flugstaffeln waren früher auch deutlich spektakulärer. Dazu kommt, dass die sog. "Tante Ju" nach Zwischenfällen nicht mehr fliegen darf. Sie war auch ein Besuchermagnet. Nicht vergleichen darf man natürlich die ILA Berlin mit einem provinziellen Flugplatzfest. Allerdings hätte es dem Zwickauer Flugplatz gut getan, endlich eine Asphaltbahn mit sauberen Taxiways zu bauen - was sicher auch gefördert worden wäre, als wichtiger Automobilstandort mit traditionellem Flugsportverein.

  • 2
    9
    Interessierte
    25.10.2021

    Das ist schlecht , wenn von weit her diese Flug-Veranstaltung sehen kann und man nicht bezahlen muß und nicht eintreten muß ...
    In Chemnitz geht das nicht , da stehen immer sehr hohe Zäune , womit man die Veranstaltung nicht ´von außen` sehen kann , wegen dem Eintrittsgeld oder wegen den 2-3 G´s ...

  • 17
    1
    Progress
    25.10.2021

    Schade, aber verständlich, viele wollen was erleben, aber dafür zahlen ist Fehlanzeige. Warum soll sich Herr Lenk abmuhen? Da schläft eben ein weiteres Event ein.

  • 18
    3
    Zeitungss
    25.10.2021

    Auch wenn es nicht zum Thema passt, die urplötzliche Einstellung der Kommentarfunktion zum heutigen 1. Thema spricht eigentlich Bände. Es ist natürlich denkbar, dass hier auch nur einzelne unbeugsame Teilnehmer ausgeschlossen werden, die Technik dazu sollte nicht das Problem sein. Wenn nach einem Kommentar von @LS das Thema aus dem Rennen genommen wurde, macht sich der Leser schon seine Gedanken, mit dem Namen dieser Zeitung ist die gegenwärtige Verfahrensweise nicht mehr in Einklang zu bringen, was nicht nur mir auffällt. Ein paar aufklärende in der Mittwochsausgabe im Leserforum wären nicht schlecht, den "Verbindungsmann zum Bürger" soll es noch geben, oder ???

  • 15
    3
    klapa
    25.10.2021

    In dieser Gesellschaft versucht jeder seinen Reibach zu machen, im Kleinen wie im Großen.
    Der kleinstmögliche finanzielle Einsatz, oder möglichst gar keiner, soll höchstmöglichen Gewinn verbuchen. Diesem Gesetz folgen die Zaungäste des Festes. Kann man ihnen das vorwerfen? Gelernt ist gelernt.
    Normalerweise sind wir auf Menschen wie Herrn Lenk, die auch ihrem großen Idealismus folgen, angewiesen. Aber der wird nicht honoriert, weil es im Kapitalismus nur ein Gesetz gibt - es muss sich auszahlen, für beide Seiten.
    Das betrifft auch Flugplatzfeste

  • 29
    1
    Inke
    25.10.2021

    Die Frustration von Herrn Lenk ist nachvollziehbar. Das Verhalten der nichtzahlenden Zuschauer sagt auch einiges über die Entwicklung unserer Gesellschaft hier aus. Maximale Ausbeute für minimalen Einsatz. Das ist mehr als traurig!