Parkflächen mit eigenem Anschluss für E-Autos

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Projekt von Wewobau und Energieversorger sichert Mietern Flexibilität zu

Zwickau.

Die Westsächsische Wohnungsbaugenossenschaft (Wewobau) ist in das Thema Elektromobilität eingestiegen und beteiligt sich am Ausbau der Ladeinfrastruktur in Zwickau. Das erste Projekt wurde jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit der Sanierung eines Wohnblockes in Marienthal und der Neugestaltung der dazugehörenden Parkflächen wurden gleichzeitig Anschlüsse zum Aufladen von Elektroautos geschaffen. Das Projekt "Emil", das ausgesprochen "Elektromobil innovativ laden" heißt, wurde gemeinsam mit der Zwickauer Energieversorgung (ZEV) entwickelt und wird jetzt erstmals unter realen Bedingungen getestet.

Dabei wurden sechs Stellplätze mit einem möglichen Anschluss für Ladesäulen ausgestattet. "Wir treten als zukunftsorientierter Partner für unsere Mieter auf", sagt Thomas Müller, Vorstand der Wewobau. "Bei dem Projekt war es uns daher wichtig, das Thema Elektromobilität gleich mitzudenken." Es handelt sich dabei um eine Installation, in der entsprechende Anschlüsse für Wallboxen (Ladegeräte) integriert sind.

"Interessierte Mieter können sich einen von diesen Stellplätzen mieten und an den vorbereiteten Anschlüssen ihre eigene Wallbox zum Aufladen von Elektrofahrzeugen installieren", sagt Thomas Müller. Der Vorteil dabei: Die Wallbox selbst ist Eigentum des Mieters. Er ist also frei bei der Wahl von Hersteller und Modell. Bei einem Umzug könne das Ladegerät zudem leicht abgebaut werden. "Unser Konzept schafft somit eine enorme Flexibilität", sagt Müller.

Umgesetzt wurde das Projekt in enger Kooperation mit der ZEV, die insbesondere bei netz- und anschlusstechnischen Fragen als Partner involviert war. "Praktikable Ladekonzepte für Mieter, die die notwendige Flexibilität bieten, sind bisher noch wenig ausgeprägt", sagt André Hentschel, technischer Geschäftsführer der ZEV. Er ist davon überzeugt, gemeinsam mit dem Zwickauer Großvermieter ein innovatives Konzept realisiert zu haben. Vermietet werden die Stellplätze über die Wewobau.

Die Wewobau modernisiert derzeit einen Teil ihrer insgesamt 2250 Wohnungen im Zwickauer Stadtteil Marienthal. Bei entsprechendem Interesse an dem neu entwickelten Ladeservice für Elektrofahrzeuge sind auch weitere Anschlüsse an den Parkflächen denkbar.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.